The next big thing

… on a small website

In den letzten Jahren haben Forscher große Fortschritte auf dem Gebiet der Quantenphysik gemacht. Die letzte große Entdeckung war das Higgs-Teilchen, welches mittels eines gigantischen Teilchenbeschleunigers nachgewiesen werden konnte. Obwohl der LHC (Large Headron Collider) am CERN noch lange nicht ausgedient hat, geschweige denn alle Daten ausgewertet wurden, planen Wissenschaftler weltweit schon jetzt einen noch gewaltigeren Nachfolger: den »International Linear Collider« (ILC).

Der International Linear Collider ist ein internationales Multimilliarden-Entwicklungsprojekt das weltweit tausende von Wissenschaftler involviert. In regelmäßigen Abständen wird ein mehrbändiger, über tausend Seiten starker Status-Report herausgegeben.
Für diesen sechsbändigen Report (»Technical Design Report«) wurden wir damit beauftragt, eine alleinstehende Project-Summary in Form einer Broschüre zu gestalten und diese als eigenständige Microsite umzusetzen, die sowohl auf Desktop- als auch Tablets ein hohes Lesevergnügen bereitet.

Die Microsite besteht aus drei einzelnen Kapiteln, die inhaltlich der Broschüre entsprechen. Die Inhalte jedes Kapitels sind untereinander angeordnet so daß der Betrachter bequem von oben nach unten scrollen und so die Texte absatzweise lesen kann. Während des scrollens wird ein sogenannter Parallax-Effekt benutzt, bei dem die Elemente der Seite auf verschiedene Ebene aufgeteilt werden und in unterschiedlichen Geschwindigkeiten den sichtbaren Bereich des Browser-Fensters passieren. Durch die unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Ebenen stellt sich beim Betrachter ein Gefühl von Dreidimensionalität ein.

Die Microsite wurde sowohl für die Betrachtung auf großen Monitoren als auch auf kleinen Tablets optimiert. Per »Responsive Design« passt sich das Layout der Microsite automatisch dem Ausgabemedium des Betrachters an, um auf jedem Gerät größtmöglichen Lesekomfort und Bedienbarkeit zu gewährleisten.

Der International Linear Collider (ILC) ist ein zurzeit in der Planungsphase befindlicher Linearbeschleuniger für Elementarteilchen. Dort werden Elektronen mit Positronen unter unglaublich hoher Energie kollidieren. Die Beschleunigerstrecke wird mit einer Länge von bis etwa 31 km mehr als 10 mal länger als die des Linearbeschleunigers SLAC in Kalifornien. Zu den Zielen des ILC gehört aber auch die Suche nach bislang unentdeckten und für den LHC unsichtbaren Teilchen.

Zur Website

NÄCHSTES PROJEKT